Geschlechtsanpassung

von Mann zu Frau

Terminanfrage

Transgender Chirurgie in der MEOCLINIC in Berlin

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, herzlich willkommen in unserem Fachbereich der Transgenderchirurgie.

Wenn Sie sich zu einer Geschlechtsanpassung von Mann zu Frau (MzF) entschieden haben und alle Voraussetzungen dafür erfüllen, ist unser Facharzt für Plastische und Wiederherstellungs-Chirurgie Dr. med. Paul Jean Daverio, unser Spezialist derTransgender-Chirurgie, jederzeit für Sie da.

Seit 2018 leitet er den Fachbereich Transgenderoperationen in der MEOCLINIC.

Dr. Daverio gilt weltweit als einer der Experten auf diesem Gebiet und wird bei Komplikationsfällen auch gerne von Fachkollegen wie auch von Patient*innen zurate gezogen. Zusammen mit seinen OP-Teams kann er auf mehr als 400 erfolgreiche Mann zu Frau Operationen und über 1.000 Geschlechtsangleichungen von Frauen zu Männern zurückblicken.

Transidentität

Transsexualität  zeigt sich häufig bereits im Kindesalter, kann aber auch erst in späteren Lebensjahren zum Ausdruck kommen. Die Betroffenen fühlen sich in ihrem hineingeborenen Körper fremd bis hin zur totalen Ablehnung und möchten dem anderen Geschlecht angehören.

Voraussetzungen geschlechtsangleichende Operation

Wenn Sie sich bei uns in der MEOCLINIC einer Geschlechtsanpassung unterziehen möchten, sind zunächst eine Psychotherapie und eine gegengeschlechtliche Hormonbehandlung von mindestens sechs bis acht Monaten erforderlich. Im Rahmen der Psychotherapie soll die dauerhafte Diagnose „Transgender“ beziehungsweise Transsexualität abgesichert werden, um spätere Rückumwandlungswünsche zu vermeiden. Erst dann kann ein Facharzt für Geschlechtsumwandlung tätig werden.

Das Gutachten von einem Psychologen ist sehr wichtig, denn es gibt eine Reihe von psychischen Krankheiten, die die Diagnose verfälschen können, beispielsweise Schizophrenie, manisch-depressive Erkrankungen, eine instabile Persönlichkeit und Suchtprobleme, um nur einige zu nennen. Es werden zwei psychiatrische Gutachten benötigt, die Ihre Transidentität zweifelsfrei nachweisen können. Diese Gutachten müssen Sie im Rahmen Ihrer Personenstands- und Vornamensänderung als Erstes einholen. Sollten Sie Fragen dazu haben, bieten wir Ihnen gerne eine umfassende Beratung an.

Der Weg von Mann zu Frau

Operative Schritte bei der Geschlechtsanpassung von Mann zu Frau

Als Erstes entfernen unsere Experten für Geschlechtsangleichung Mann zu Frau die männlichen Hoden und formen aus Teilen des Hodensackes große Schamlippen für die künftige weibliche Vulva. Anschließend präpariert ein erfahrener Chirurg sorgfältig den Nerven-Gefäßstil der Eichel, denn für die Bildung der funktionsfähigen Neoklitoris wird die Eichel auf circa ein Drittel ihrer ursprünglichen Größe reduziert. Danach werden die Schwellkörper bis zum Schambein entfernt und das Schwammgewebe (Spongiosa), welches sich um die Harnröhre befindet, wird reduziert.

Anschließend kürzen die Chirurgen die Harnröhre und bilden einen neuen Harnröhrenausgang. Die weiteren Schritte der 4 bis 5-stündigen Geschlechtsanpassung dienen der Bildung der neuen Vagina. Dabei wird durch das Spreizen der Muskulatur im Beckenboden eine Vaginalhöhle gebildet und die Penishaut handschuhfingerartig eingestülpt. Dieses Verfahren wird auch als Insellappenplastik bezeichnet.

Im Anschluss daran positioniert ein Spezialist für Microchirurgie an der typischen Stelle eine neue Klitoris und bildet einen Schamhügel (Mons Pubis). Damit ist diese Operation zur Geschlechtsangleichung vorerst abgeschlossen. Chirurgische Techniken, wie die Insellappenplastik mit der sensiblen und durchbluteten Penishaut haben den Vorteil, dass keine Stents mehr getragen werden müssen. Es genügt eine Betaisodona-Tamponade, die für die Dauer der ersten zwei Wochen nach der Operation empfohlen wird.

Anschließend können die Patientinnen, wenn alles gut verheilt ist, die neu entstandene Vagina vorsichtig mit Dildos dehnen. Wenn die postoperativen Beschwerden abgeklungen sind, was etwa nach zwei bis drei Monaten der Fall ist, können die Patientinnen mit einem normalen Geschlechtsverkehr ihr neues Leben im weiblich angepassten