Spezielle HNO-Chirurgie

in den Privatpraxen der MEOCLINIC

Terminanfrage

Die spezielle HNO Chirurgie ist eine Zusatzbezeichnung in der HNO Heilkunde. Unser Facharzt für Spezielle HNO Chirurgie in der MEOCLINIC Berlin nimmt operative Eingriffe im Bereich des Rachens, des Kehlkopfes, der Speiseröhre, der Ohren und der Luftwege vor. Er verfügt operationstechnisch über Kenntnisse und Fähigkeiten, die über die allgemeine HNO Heilkunde hinausgehen.

Unser Spezialist für spezielle Hals- Nasen- Ohrenheilkunde in Berlin nimmt sowohl endoskopische als auch mikro- und tumorchirurgische Operationen vor. Die Eingriffe werden in Hals-, Rachen-, Kehlkopf-, Nasenmuschel-, Nasennebenhöhlen- und Ohrchirurgie unterteilt.

Spezielle HNO-Chirurgie der Ohren

Weitere Leistungen der Speziellen HNO-Chirurgie

Unser Experte für Spezielle HNO-Chirurgie

Terminanfrage

Nasenchirurgie

Nasenkorrektur

Bei Eingriffen wie Nasenbegradigungen und Nasenmuschelkorrekturen handelt es sich in der Regel um kosmetische Eingriffe. Ein stark gekrümmter Nasenrücken kann aber auch zu einer Verbiegung der Nasenscheidewand führen und dadurch körperliche Beschwerden nach sich ziehen. In diesem Fall besteht eine medizinische Indikation für die Begradigung der Nase.

Nasennebenhöhlenchirurgie

Die Nasennebenhöhlen sind Hohlräume im Schädel, in denen Schleim und Sekret gebildet werden. Der Abfluss erfolgt über schmale Verbindungsgänge zur Nase. Bei einer Entzündung, oft viral bedingt, können schwellungsbedingt die Abflussmechanismen behindert sein. Auch die genetische oder verletzungsbedingte Bildung von Engstellen ist möglich. Patienten mit Verengungen der Nasenwege leiden zum Beispiel unter den folgenden Symptomen:

  • Verstopfte Nase
  • Schleim und Sekret im Rachen
  • Beeinträchtigung des Geruchs- und Geschmackssinns
  • Druckgefühl im Nasen- und Gesichtsbereich
  • Beeinträchtigung der Nasenatmung
  • Zahn- und Kauschmerzen
  • Stechende Kopfschmerzen, insbesondere beim Bücken

Ist eine medikamentöse Therapie nicht ausreichend oder nicht erfolgsversprechend, ist ein chirurgischer Eingriff durch einen Facharzt für spezielle Hals- Nasen- Ohrenheilkunde in Berlin angezeigt. Die Nasennebenhöhlen sind extrem komplex aufgebaut, weshalb Operationen in diesem Bereich zu den anspruchsvollsten Eingriffen in der speziellen HNO Chirurgie gehören.

Im Falle einer Entzündung muss das krankhaft veränderte Gewebe entfernt werden, ohne gesunde Strukturen zu verletzen. Der Sekretabfluss muss wieder beziehungsweise weiterhin gewährleistet sein, und eine Narbenbildung muss möglichst verhindert werden, damit keine neuen Engstellen entstehen.

Die Korrektur von Fehlbildungen der Nasenwege umfasst unter anderem die Begradigung oder Abdichtung der Nasenscheidewand.

Polypenentfernung

Bei Nasenpolypen handelt es sich um gutartige Schleimhautwucherungen, die die Nasenatmung, die körperliche Leistungsfähigkeit, den Geruchs- und Geschmackssinn beeinträchtigen und darüber hinaus Entzündungen begünstigen können. Sie entstehen oft infolge längerfristigen Schnupfens oder einer Allergie.

Verschwinden die Polypen nach der Behebung der (möglichen) Ursache nicht von selber und verursachen sie Beschwerden, ist eine operative Entfernung durch einen Facharzt ratsam.

Ohrchirurgie

Operationen der Ohrmuschel

Hierbei handelt es sich in aller Regel um rein kosmetische Eingriffe. Man unterscheidet zwischen der Ohrmuschelverkleinerung, der Ohrläppchenkorrektur und dem Anlegen der Ohren. Rekonstruktive kosmetische Maßnahmen werden aber auch bei einer Entstellung infolge eines Unfalls oder einer Tumorerkrankung vorgenommen.

Trommelfellriss

Ein Riss des Trommelfells kann entzündungs- oder verletzungsbedingt entstehen. Mögliche Symptome sind:

  • Akuter Hörverlust
  • Stechende Schmerzen
  • Blutiger oder eitriger Ausfluss aus der Ohrmuschel
  • Tinnitus
  • Übelkeit
  • Schwindel

Da ein Trommelfelldefekt das Eindringen von Keimen ins Mittelohr ermöglicht, ist ein Verschluss unbedingt notwendig. Trommelfellrisse, die nicht von selber heilen, werden operativ verschlossen. Der Spezialist operiert nach Möglichkeit durch die Ohrmuschel.

Operationen des Mittelohrs

Chronische Mittelohrentzündungen sind vor allem bei Kindern eine häufige Ursache für Hörstörungen. Auch eine Verletzung der Gehörknöchelchen oder eine Otosklerose, das heißt eine Verknöcherung des Steigbügels, ist möglich.

Chronische, eitrige Entzündungen, die mit Antibiotika nicht in den Griff zu bekommen sind oder bereits das benachbarte Innenohr beeinträchtigen, müssen operativ behandelt werden. Nach einer Sanierung, bei der das entzündlich veränderte Gewebe entfernt wird, erfolgt die Rekonstruktion der Gehörknöchelchen. Diese nimmt der Spezialist der MEOCLINIC in Berlin nach Möglichkeit mit körpereigenem Knorpel vor, alternativ auch mit Titanprothesen. Dies gilt auch für die chirurgische Behandlung von Verletzungen. Die Gehörknöchelchen sind für die einwandfreie Schallweiterleitung und somit ein gutes Hörvermögen wichtig.

Rachenchirurgie

Die Gaumen- und Rachenmandeln dienen der Abwehr von Krankheitserregern. Wiederkehrende bakterielle Entzündungen können jedoch ihre Entfernung erfordern. Symptome einer Mandelentzündung sind:

  • Starke Halsschmerzen
  • Fieber
  • Eiterbildung

Je nach Ausmaß der Entzündung nimmt der Spezialist eine Teilentfernung (Tonsillotomie) oder die komplette Entfernung (Tonsillektomie) vor. Der Eingriff wird über die Mundhöhle durchgeführt.

Kehlkopfchirurgie

Stimmbandpolypen

Hierbei handelt es sich um gutartige Schleimhautausstülpungen an den Stimmbändern. Wenn sie Beschwerden wie Heiserkeit und Stimmveränderungen verursachen, ist ihre mikrochirurgische Entfernung angezeigt.

Papillome

Papillome sind Wucherungen, die durch bestimmte Viren ausgelöst werden. Treten sie im Bereich der inneren Kehlkopfstruktur auf, können sie Symptome wie Heiserkeit verursachen. Die Therapie besteht in der mikrochirurgischen Abtragung und der Injektion eines Virostatikums.

Laryngoplastik

Sie dient der Verbesserung der Stimme nach bestimmten Operationen. Die Entfernung bösartiger Kehlkopftumore beispielsweise kann den Schluss der Stimmlippen und die Stimmqualität stark beeinträchtigen. Operative Behandlungsmöglichkeiten sind unter anderem die Injektion von Kollagen oder die Transplantation von Fettgewebe.

Sonstige

Halschirurgie

Halszysten (flüssigkeitsgefüllte Bläschen im Halsbereich) sind je nach ihrer Lokalisation angeboren oder entwickeln sich in den ersten 10 Lebensjahren. Sie fallen oft erst dann auf, wenn sie sich infolge eines Atemwegsinfektes entzünden. Dann können sie je nachdem, wo genau sie sich befinden, zu Schmerzen, Fieber, Schluck- und Atembeschwerden sowie einer äußerlich sichtbaren Schwellung und Rötung führen; auch die Entwicklung eines Abszesses ist möglich. In derartigen Fällen ist die chirurgische Entfernung erforderlich.

Vergrößerte Lymphknoten treten physiologisch während eines Infekts auf. Bilden sie sich ohne ersichtlichen Grund, ist eine sorgfältige Abklärung notwendig, um beispielsweise ein malignes Lymphom (Lymphdrüsenkrebs) auszuschließen. Bei nicht eindeutigen Biopsieergebnissen erfolgt die operative Entfernung des vergrößerten Lymphknotens.

Tumorchirurgie

Viele Tumore im Kopfbereich fallen ebenfalls in den Aufgabenbereich der speziellen HNO Heilkunde. Dazu gehören beispielsweise Mundhöhlen-, Rachen, Kehlkopf- und Luftröhrentumore, aber auch Tumore der Schädelbasis.

Je nach Lokalisation unterscheiden sich die Symptome. Möglich sind beispielsweise Atem- und Schluckbeschwerden, Umfangsvermehrungen, ein Fremdkörpergefühl, Husten, pfeifende Atemgeräusche, Blutungen, Schmerzen und Sensibilitätsstörungen.

Bei uns sind Sie in guten Händen

Terminanfrage