Narbenkorrekturen

Terminanfrage

Operationen, Verbrennungen, Unfälle und auch kleinere Verletzungen hinterlassen auf der Haut häufig Narben. Wenngleich Narben meist nur ein ästhetisches Problem sind, können sie je nach Größe auch die Beweglichkeit einschränken und Schmerzen verursachen. Moderne Behandlungsmethoden ermöglichen inzwischen aber schonende Narbenkorrekturen.

Wann sind Narbenkorrekturen sinnvoll?

Narben bilden sich bei Verletzungen, die bis in tiefere Hautschichten reichen. Das Narbengewebe besteht aus recht ungeschmeidigen Kollagenfasern, welche dem Schutz der Wunde vor dem Eindringen von Krankheitserregern dienen. Die körpereigene Abwehr versucht natürlich schnellstmöglich, eine Verletzung zu schließen – oft entsteht dabei eine unregelmäßige Narbe, denn Schutz geht vor Schönheit.

Narben sind meist nur ein optischer Makel. Empfinden Sie eine Narbe als störend, können Sie diese natürlich entfernen lassen. Vor allem bei folgenden Problemen erweist es sich aber als sinnvoll, Narben entfernen zu lassen:

  • die Narben verursachen Schmerzen und/oder Juckreiz
  • durch die Narben sind Sie in Ihren Bewegungen eingeschränkt
  • die Narbenbildung war gestört und es hat sich eine atrophe (eingesunkene) oder hypertrophe (verdickte, gerötete, feste) Narbe oder ein Keloid (wuchernde Narbe) gebildet
  • die Narbe sorgt für eine Entstellung
  • durch das ästhetische Erscheinungsbild leiden Sie unter psychischen Problemen

Unsere Fachärzte für rekonstruktive Chirurgie nehmen eine Narbenkorrektur erst vor, wenn diese vollständig abgeheilt ist. Je nach Größe kann dies zwischen sechs Monaten und zwei Jahren dauern. Eine Ausnahme besteht für Narben, welche funktionelle Beeinträchtigungen mit sich bringen.

Narbenkorrektur Erfahrungen – Unterstützung der Narbenheilung von großer Bedeutung

Unsere Chirurgen haben im Bereich der Narbenkorrektur Erfahrungen seit vielen Jahren. Deshalb wollen wir Ihnen zunächst folgende Tipps zur Narbenpflege mit auf den Weg geben, mit denen Sie die Narbenheilung positiv beeinflussen können:

  • massieren Sie die Narbe regelmäßig, so regen Sie die Durchblutung an
  • Verwenden Sie Narbensalben, -gels und –pflaster
  • nutzen Sie einen Kompressionsverband
  • vermeiden Sie gerade zu Beginn der Heilungsphase Zugbelastungen sowie Reibungen und Reizungen der Narbe
  • vermeiden Sie die Einwirkung von UV-Strahlung auf frischen Narben

Eine Narbe gilt als komplett ausgeheilt, wenn sie blass, weich, flach und schmerzlos ist sowie ästhetisch einigermaßen gelungen aussieht. Idealerweise bleibt nur ein blasser Strich zurück.

Behandlungsmöglichkeiten für Narbenkorrekturen durch die rekonstruktive Chirurgie

Die rekonstruktive Chirurgie kennt verschiedene Möglichkeiten, wenn es um Narbenkorrekturen geht. Welches Verfahren zum Einsatz kommt, ist von der Lokalisation der Narbe sowie der Größe und Tiefe abhängig.

Narben entfernen mittels Lasertherapie (fraktionierter CO2-Laser)

Sollen im Gesicht Narben entfernt werden, wird mittlerweile die Lasertherapie genutzt. So lässt sich beispielsweise eine Narbenkorrektur an der Nase so genau wie möglich erreichen. Doch auch bei wuchernden Narben und Keloiden ist die Lasertherapie durchaus erfolgreich. Mit dem Laser lässt sich eine präzise Abtragung der obersten Hautschichten erreichen, zudem wird die Neubildung von Kollagen angeregt.

Während der Behandlung mit fraktioniertem CO2-Laser wird ein Laserkopf über die Haut hinweg geführt. Dieser gibt kurze, regelmäßige Impulse ab und ist besonders schonend. Die Abtragung der Haut erfolgt punktförmig. Durch die Anregung der Kollagenbildung verbessert sich in der folgenden Heilungsphase das Hautbild und ähnelt dann gesunder Haut.

Geeignet ist die Laserbehandlung für alle Hauttypen und kann neben dem Gesicht auch in empfindlichen Bereichen wie Hals, Händen und Dekolleté zum Einsatz kommen. Für das gewünschte Resultat sind mitunter mehrere Sitzungen notwendig. Die Behandlung ist schmerz- und risikoarm.

Narbenkorrektur durch Micro Needling

Bei der Narbenentfernung mittels Micro-Needling-System werden winzig kleine Nadeln in genau definierte Hautschichten eingebracht, wo sie winzige Reize ausüben und so den natürlichen Regenerationsprozess der Haut anregen. Durch die so veranlasste Neubildung von Kollagen erneuert sich die Haut, sie wird dann gleichmäßiger und frischer. Micro Needling gilt als gut verträglich.

Injektionstherapie zur Narbenentfernung

Im Rahmen der Injektionstherapie wird Kortison in das Narbengewebe gespritzt. Geeignet ist diese Behandlung vor allem für hypertrophe Narben und Keloide. Durch das Kortison geht das Bindegewebe im Bereich der Narbe zurück und die Narbe wirkt flacher. Je nach Ausprägung der Narbe und Behandlungserfolg muss die Kortisonunterspritzung mehrfach durchgeführt werden.

Chirurgische Entfernung von Narben

Die bereits erwähnten Verfahren sind für breite und tiefe Narben eher ungeeignet. In diesen Fällen ist eine operative Entfernung erforderlich. Die Narben werden dabei vorsichtig ausgeschnitten, die so entstandene Wunde mit einer sehr feinen Nähtechnik wieder verschlossen. Ein chirurgischer Eingriff ist vor allem bei großen Narben, welche auch die Beweglichkeit einschränken (z. B. nach Verbrennungen) indiziert.

Unser Experte der Rekonstruktiven Chirurgie