Korrekturoperationen bei Funktionsstörungen

Terminanfrage

Wenn Funktionsstörungen Hand und Finger beeinträchtigen, erschweren diese den Alltag von Patienten in hohem Maße. Neben entzündlichen Erkrankungen können Narben, die von Operationen oder Unfällen herrühren, die Beweglichkeit der Hand und ihrer Finger behindern. Aber auch angeborene Erkrankungen und komplexe Verletzungen wie Verbrennungen behandeln unsere erfahrenen und routinierten Fachärzte der Handchirurgie an der MEOCLINIC in Berlin. Patienten finden hier erfahrene Spezialisten, die bei einer Narbenkorrektur so schonend wie möglich vorgehen und bei diesen Korrekturoperationen das Aussehen der Narbe so optimal wie möglich gestalten. Auch bei der Tumorchirurgie und nach schweren Unfällen führen wir bei Kindern und Erwachsenen Eingriffe durch, die die Beweglichkeit und die Funktionen der Hand und ihrer Finger möglichst vollständig wiederherstellen.

Komplexe Verletzungen: Narbenkorrektur hilft bei Entstellungen

Gleich ob eine Wunde durch Verletzungen, Unfälle wie Verbrennungen oder auch Operationen verursacht wurde: Stets bleibt durch diese Ereignisse oder Eingriffe eine Narbe am menschlichen Körper zurück. Bisweilen führt die Wundheilung zu einer unschönen, entstellenden Narbenbildung. Manchmal beeinflusst die entstandene Narbe jedoch auch wichtige Funktionen wie beispielsweise das Greifen oder Strecken der Finger an der Hand. Zunächst wird der Facharzt versuchen, durch lokale Behandlungen mit Einspritzungen von Kortison, dem Auflegen von Silikonpflastern sowie Laserbehandlungen das Aussehen der Narbe zu verbessern.

Kontrakte und hypertrophe Narben führen zu eingeschränkter Beweglichkeit

In bestimmten Fällen können indes Korrekturoperationen notwendig sein, beispielsweise wenn eine Narbe schrumpft und in der Folge zu spannen beginnt. Dann lassen sich die betroffenen Bereiche der Hand und ihre Gelenke oft nicht mehr richtig bewegen. Bei Kindern und Jugendlichen treten durch diese als kontraktes Narbengewebe bezeichnete Beschwerden bisweilen Probleme während des Wachstums auf. Ein korrigierender Eingriff der Handchirurgie ist auch dann nötig, wenn die Narbe aufreißt oder abgeschürft wird. Das kann vorkommen, wenn die Narbe an einer Stelle liegt, an der man sich leicht verletzen kann. Unsere Fachärzte an der MEOCLINIC in Berlin empfehlen Korrekturoperationen zudem, wenn die Narbe sich unschön verbreitert oder sich verfärbt oder uneben und erhaben wird. Dann spricht man von hypertrophen Narben.

Narbenkorrektur bei wuchernden Keloiden

Eine besondere Aufmerksamkeit ist erforderlich, sobald sich Wucherungen, sogenannte Keloide, auf hypertrophen Narben bilden. Wenn sich abzeichnet, dass sich das Narbengewebe bösartig verändert, muss ein Spezialist der Handchirurgie eingreifen. Diese Narbenkorrektur kann beispielsweise nach einer Bestrahlungstherapie nötig sein. Je nach Befund findet bei diesen Korrekturoperationen der Eingriff mit einer lokalen Betäubung oder aber im Dämmerschlaf oder Vollnarkose statt.

Schonende Schnitttechniken und Austausch mit intakter Haut

Erfordert die Narbenkorrektur keinen besonderen Aufwand, schneidet der Handchirurg sie auf und vernäht sie erneut. Bei einer schrumpfenden Narbe müssen jedoch die Ränder der Wunde entlastet werden. Dann wählt der Facharzt eine Schnitttechnik, die sich an den Spaltlinien der Haut orientiert, um eine das Gewebe unter möglichst niedriger Spannung zu halten. Kontrakte Narben, die sich zusammenziehen und Spannungen verursachen, lassen sich auch durch sogenannte Lipotransfers wieder lockern. Diese Eigenfett-Transplantationen werden vor allem bei Verbrennungen durchgeführt, die nahe an einem Gelenk vernarbt sind. Üblich sind in der Regel jedoch sogenannte Lappenplastiken. Mit ihnen wird das Narbengewebe durch körpereigene, gesunde Haut ausgetauscht.

Tenolyse Sehnenlösung bei schlecht vernarbten Sehnen

Dass Funktionsstörungen Hand und Finger beeinträchtigen, kann auch von einer Sehnenverletzung an der Hand herrühren. In der Folge können Vernarbungen auftreten, die die Beweglichkeit der Extremität stören. In diesem Fall nimmt der Handchirurg eine sogenannte Tenolyse Sehnenlösung vor. Dabei löst er sorgfältig die Narben von der Sehne und legt eine neue sekundäre Sehnennaht an. Selbst wenn die Sehne durchtrennt war, kann dieser Eingriff auch nach einem längeren Zeitraum noch zufriedenstellend verlaufen. Je nach Befund kommen auch eine Sehnentransplantation oder eine Sehnenumlagerung infrage. War die Strecksehne am Daumen abgerissen, lagert der Facharzt bei der Tenolyse Sehnenlösung eine der beiden Strecksehnen am Zeigefinger um. So werden die wichtigen Funktionen, die der Daumen hat, erhalten. Damit diese Korrekturoperationen erfolgreich verlaufen, müssen Patienten nach der Operation intensiv Krankengymnastik betreiben.

Arthrolyse Gelenklösung befreit von Verwachsungen am Gelenk

Bei der Arthrolyse Gelenklösung säubert der Spezialist der Handchirurgie Gelenke an Hand und Finger. Dieser Eingriff kann notwendig werden, wenn nach Verletzungen oder Infektionen Gelenke an der Hand verklebt oder blockiert sind. Bei der Operation unter Narkose entfernt der Facharzt die Verwachsungen, die am oder im Gelenk entstanden sind. Um mit höchster Präzision arbeiten zu können und um umliegende Bänder zu schonen, nutzen unsere Fachärzte an der MEOCLINIC in Berlin eine Lupenbrille zur Arthrolyse Gelenklösung. Für den Therapieerfolg ist auch hier eine anschließende konsequente Krankengymnastik und Ergotherapie. Sie muss stationär erfolgen, da mit einem speziellen Katheder Schmerznerven betäubt werden müssen.

Dupuytrensche Kontraktur ist eine angebore Erkrankung an der Hand

Diese erbliche Erkrankung wird auch als Morbus Dupuytren oder Dupuytren-Krankheit bezeichnet. Man findet auch die Schreibweise Dupuytren’sche Kontraktur. Diese angeborenen Erkrankungen äußern sich, indem sich Stränge und Knoten an der Hand und ihren Fingern bilden. Da sie mit der Haut verwachsen, schrumpft die Haut an den betroffenen Stellen. Deshalb spricht man von einer Kontraktur. Die kontrakte Haut zieht an den Fingern, sodass sie sich mit der Zeit beugen und in die Handfläche krümmen. Meist treten diese Beschwerden an Ringfinger und kleinem Finger auf, seltener am Daumen. Die sich durch die Dupuytrensche Kontraktur ergebenden Bewegungsstörungen der Hand können nur durch eine Operation behoben werden.

Rasche Genesung nach kleinen Schnitten

Der modernen Handchirurgie stehen dazu schonende Verfahren zur Verfügung, die ohne große Schnitte auskommen. Ein Spezialist in den Praxen der MEOCLINIC in Berlin führt eine sogenannte moduläre Fasziektomie durch. Dabei wird in kleinen Schnitten das befallene Gewebe komplett entfernt. Dies hat den Vorteil, dass sich in der Folge kaum auffallende Narben bilden. Die Hand der Patienten wird nach dem Eingriff für vier bis fünf Tage ruhig gestellt. In den meisten Fällen ist die Hand danach wieder schnell beweglich.