Senkungschirurgie

in der MEOCLINIC

Terminanfrage

Viele Frauen sind nach einer Geburt, einer Gebärmutterentfernung oder mit fortschreitendem Alter von einer Beckenbodensenkung betroffen, die mit einer konservativen Therapie alleine nicht mehr zu behandeln ist.

Diagnosemöglichkeiten bei einer Beckenbodensenkung 

Bei einer Beckenbodensenkung sind Krankheitsbilder oft sehr unterschiedlich, denn sie hängen von der Lage der Senkung ab. Unsere Spezialisten für Beckenbodensenkung können durch eine sorgfältige Anamnese und moderne Diagnoseverfahren eine Beckenbodensenkung erkennen und den Ursprung der Beschwerden ermitteln.

Befindet sich die Senkung im vorderen Bereich, spricht der Gynäkologe von einer Senkung der vorderen Vaginalwand. Diese hat eine Blasensenkung (Zystozele) zur Folge. Im mittleren Bereich kommt es zur Senkung der Gebärmutter beziehungsweise des Gebärmutterhalses. Nach einer Gebärmutterentfernung kann es auch zu einer Senkung des Scheidenendes kommen. Im hinteren Bereich des Beckenbodens betrifft die Senkung die hintere Vaginalwand. Dadurch ist der Enddarm in seiner Funktion betroffen.

Unsere Spezialisten