Schwindeldiagnostik

in den Privatpraxen

der MEOCLINIC

Moderne elektronisch gesteuerte Untersuchung zur Schwindeldiagnostik

Es gibt verschiedene Arten von Schwindel, die jeweils Hinweise auf eine mögliche zugrunde liegende Erkrankung liefern können. So kann sich der Schwindel wie in einem Karussell anfühlen (Drehschwindel), wie auf einem schwankenden Schiff (Schwankschwindel) oder wie in einem stark beschleunigten Aufzug (Liftschwindel). Einige Patienten klagen zusätzlich über Übelkeit und Erbrechen, Gangstörungen, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Tinnitus oder Hörstörungen. Je nach Ursache kann Schwindel plötzlich oder schleichend beginnen, bei bestimmten Bewegungen des Kopfes auftreten, nur für einige Sekunden oder dauerhaft bestehen.

Treten zusätzlich Einschränkungen des Bewusstseins, Sprachstörungen, einseitige Veränderungen  der Gesichtsmotorik (Gesichtsnervlähmungen) und/oder neurologische Symptome auf, muss dringend ein Schlaganfall ausgeschlossen werden. Bitte wählen Sie den Notruf: 112.

Ein funktionierendes Gleichgewicht beruht auf dem komplexen Zusammenspiel verschiedener Organe. Dazu gehören der Gleichgewichtssinn im Innenohr, die Augen, Rezeptoren in den großen Muskeln und Gelenken sowie der Halswirbelsäule und das Gehirn, insbesondere das Kleinhirn. Erfolgt eine Schädigung oder Störung in einem dieser Bereiche, kann es zu Schwindel kommen. Meist liegen dem Schwindel harmlose Ursachen zugrunde, in einigen Fällen sollte jedoch eine umfassende Diagnostik stattfinden.

Welche Untersuchungen werden durchgeführt?

Zunächst wird eine umfangreiche Krankengeschichte (Anamnese) erhoben.  Auslösende Ursachen, Qualität und Dauer des Schwindels sind oft wegweisend in der Diagnosestellung. Sind Sie schon länger durch Schwindel beeinträchtigt und es sind Untersuchungen und Bildgebungen an anderer Stelle erfolgt, bitten wir Sie, diese zur Erstuntersuchung mitzubringen.

Nach gründlicher HNO-ärztlicher Untersuchung zum Ausschluss von akuten HNO-Erkrankungen wie Mittelohrentzündungen, Verletzungen oder ähnlichem, erfolgt eine Untersuchung der Gangsicherheit, der Abweichung beim Drehen und Geradeausgehen sowie eine kurze neurologische Untersuchung. Bei der Lageprüfung und Lagerungsprüfung werden Sie im Liegen und Sitzen in entsprechende Positionen gebracht, in dem Schwindel auftreten kann oder aufgetreten ist.

Ein sehr wichtiger Reflexbogen, der im normalen Leben beim Drehen, bei Linearbewegungen und bei Beschleunigung zu einer Ausgleichsbewegung der Augen führt und dadurch scharfes Sehen ermöglicht, führt bei einer Störung des Gleichgewichtsorganes  zu einer rhythmischen Gegenbewegung  der Augen, die durch die Frenzel-Brille, die die Fixation der Augen unterdrückt,  für uns sichtbar gemacht wird.

Diese Augenbewegungen heißen Nystagmen und werden nach Richtung der Augenbewegung, Ausmaß und Frequenz eingeteilt und dokumentiert. Entsprechende vom Arzt bestimmte Kenngrößen ermöglichen eine genaue Bestimmung der Funktion des Gleichgewichtsorganes. Hier zeigt sich schnell, ob der Schwindel durch eine  Schädigung in den Gleichgewichtsorganen  oder durch Störungen in den zentrale Regionen des Gehirnes verursacht wird. Der oft auftretende gutartige Lagerungsschwindel kann so schnell erkannt werden.

Die MEOCLINIC bietet zusätzlich eine moderne elektronisch gesteuerte Untersuchung an. Die sogenannte Videonystagmographie (eVNG) misst über computergesteuerte Kamerasysteme Bewegungen der Pupille 2-dimensional und stellt diese sowohl graphisch als auch elektronisch dar. Entsprechende Unterschiede beider Seiten werden berechnet. Hierzu werden vorher beide Gehörgänge nacheinander mit gekühlter und erwärmter Luft bespült, was zu einer Reizung der Gleichgewichtsorgane und zu den sog. Nystagmen führt. Hierbei tritt kurzzeitig für die Patienten Schwindel auf.

Vorteile der Schwindeldiagnostik in den Privatpraxen der MEOCLINIC

Die MEOCLINIC bietet Ihnen an einem Ort eine interdisziplinäre, umfangreiche und moderne Diagnostik an.

Internistische, neurologische und orthopädische Konsiluntersuchungen durch entsprechende Kompetenzteams  können schnell und zeitnah eingeleitet werden. Wird eine Störung des Gleichgewichtes vom HNO-Team ausgeschlossen,  können anschließend Erkrankungen des Gehirnes, der Augen und der Halswirbelsäule erkannt werden.

Sollte sich der Verdacht einer Hirnblutung, einer entzündlichen oder tumorösen Veränderung des Gehirnes ergeben, ist kurzfristig eine Bildgebung des Kopfes durch eine Kernspintomographie möglich.

Das eVNG ermittelt verlässlich eine Störung der Gleichgewichtsorgane. Befunde werden elektronisch ermittelt, ausgewertet und dokumentiert und vom behandelnden Team auf Plausibilität überprüft.

So können wir umgehend kurzfristige oder langfristige Therapiemaßnahmen einleiten, die Ihre Lebensqualität nachhaltig normalisieren oder verbessern.